Lagewechsel im Bett

Kategorie: Selbständigkeit

Schlagworte: Schmerzlinderung, Erhalt der Selbständigkeit, Unterstützung im Alltag

Anleitung

  • Sie sitzen schon auf dem Bett und wollen sich gemütlich hinlegen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu nah oder zu weit vom Kissen sitzen, damit Sie beim Liegen nicht nach unten oder oben rutschen müssen.
  • Den Oberkörper in diesem Fall seitlich auf den linken Arm legen – nicht gleich auf den Rücken drehen!

  • Wenn Sie sich auf die Seite legen, heben die Beine sich meist schon automatisch leicht gebeugt auf die Liege oder das Bett. Zuletzt noch ein bisschen nachziehen, so dass Sie mit dem ganzen Körper auf der Seite liegen.

  • Dann mit leicht gebeugten Beinen den rechten Arm nach rechts auf die Liege/das Bett legen, so dass der ganze Körper sich in Rückenlage herumdreht. Die Füße sollten dabei immer die Liege/das Bett berühren.

  • Beim Liegen ist es für die Rückenschonung gut, wenn die Beine leicht gebeugt sind. Sie können eine Decke oder ein Kissen unter die Kniekehlen legen. Gegebenenfalls auch unter die Ferse, sodass sie relativ frei liegt und keine Druckstellen bekommt.

  • Wenn Sie wieder aufstehen möchten, Beine erneut beugen, in diesem Fall auf dem Rücken liegend den rechten Arm über den Oberkörper zur linken Seite überkreuzen und mit der Hand auf der Unterlage abstützen.

  • Drehen Sie sich dabei ganz auf die linke Seite. Dabei immer noch die Beine gebeugt lassen.

  • Lassen Sie die Füße über den linken Bettenrand hängen –  keine Sorge, so kann man nicht rausfallen, da nur die Füße nicht im Bett sind.

  • Mit Abstützen der rechten Hand und Aufstützen des linken Ellenbogen ganz langsam über die Seite aufsitzen, um Schwindelgefühl zu vermeiden.

  • Dabei neigen sich die Füße automatisch Richtung Boden, um wieder Stand zu bekommen und man sitzt wieder auf dem Gesäß.


Wichtig

Langsam vorgehen, um Schwindelgefühl zu vermeiden und auch evtl. Angst, besonders vor Stürzen, zu vermeiden.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren: